Wurlitzer Jukebox – Das Original

wurlitzer-jukeboxWer sich mit Jukeboxen beschäftigt, kommt an der legendären Wurlitzer Jukebox nicht vorbei. Als Farny Wurlitzer, Sohn des bekannten Orgelherstellers Rudolph Wurlitzer, 1933 einen patentierten Musikbox-Mechanismus erhielt, entwickelte er die erste Wurlitzer Jukebox unter dem Namen Wurlitzer Debutante. Er startete die Produktion zum perfekten Zeitpunkt: Die Prohibition war gerade aufgehoben worden, unzählige Tanzlokale wurden neu eröffnet. Musikbands waren teuer, die Jukebox bot den Betreibern eine ideale Möglichkeit, dieses Geld nicht nur zu sparen, sondern durch die Münzeinwürfe der Gäste sogar noch Geld zu verdienen. Einen Nickel kostete damals der Einwurf. 

Als dann noch 1935 bis 1947 der Schweizer Modedesigner Paul M. Fuller das Design übernahm und Wurlitzer außerdem den genialen Erfinder Homer Capehart mit ins Boot holte, entwickelte das Team hiermit einen der größten Verkaufsschlager der Geschichte. Die wunderschöne Musikbox 1015 „bubbler“ mit Luftblasensäulen veredelt im blinkenden Pop Art Design zog alle Blicke auf sich und wurde zum größten Verkaufserfolg in der Geschichte der Musikboxen. Mehr als 56.000 Modele der Wurlitzer Jukebox 1015 verkaufte sich innerhalb der ersten zwei Jahre nach Markteinführung. Schnell wurde die Wurlitzer Company tonangebend auf dem Gebiet der Musikboxen und beherrschte mehr als 60% des Marktes. Vielen war der Begriff „Jukebox“ mit der „Wurlitzer“ gleichzusetzen.

1986 gelang dem Unternehmen dann noch das Remake dieses Erfolgsmodells, die Wurlitzer „One More Time“, kurz OMT, der dem alten Prachtstück der 40er Jahre im Design entsprach, aber mit modernerer Technik ausgestattet wurde und so auch CDs abspielen konnte. Dieses Modell der Wurlitzer Jukebox hält bis heute den Verkaufsrekord.

Aber noch ein Modell, auch von dem Designer Paul M. Fuller entworfen, wurde zu einem weiteren Höhepunkt der Wurlitzer Musikbox: Die Peacock ist für viele Kenner die wohl schönste Musikbox, die je kreiert wurde. Ihr anmutiges Design, das in der Front zwei turtelnde Pfauen zeigt, ist weltweit berühmt.

Auch in Deutschland wurde die Wurlitzer Jukebox unter dem Namen „Deutsche Wurlitzer“ produziert. Das Unternehmen expandierte in den 60er Jahren, und fand so zu den Ursprüngen zurück, denn Rudolph Wurlitzer war erst drei Jahre vor Gründung aus Deutschland in die USA ausgewandert. In dem kleinen Ort Hüllhorst in Nordrhein- Westfalen wurde als erstes deutsches Wurlitzer Jukebox – Modell die bekannte „Lyric gebaut, ebenfalls bis heute unter Kennern beliebt. Aufgrund ihrer kleinen Maße war sie ideal in kleinen Arbeiterkneipen und den italienischen Cafés, die mit der Gastarbeiterwelle aufkamen. Seit 1974 mit dem Aufleben der Discozeit in den USA die Produktion der Musikboxen aufgegeben wurden, produziert die Wurlitzer Company sie ausschließlich in Hülhorst. Heute werden dort die traditionellen Jukeboxen mit moderner Technik hergestellt.

Wurlitzer Musikbox: Live-Videos 

Quelle: Mark Du Bois

Quelle: National Jukebox Exchange

Quelle: Home Leisure Direct

Quelle: govenortechnician

Quelle: stigotracy

Quelle: Home Leisure Direct

In Kneipen sind Musikboxen heute weitestgehend ausgestorben, Musik kommt hier vom Rechner und die Quelle der Musik ist für die Kunden oft gar nicht mehr zu sehen. Allenfalls ein paar kleine Boxen der Surroundanlage kann man in den Ecken ausmachen. Die edlen Wurlitzer Musikboxen haben dafür aufgrund ihres noblen Retro-Designs Einzug erhalten in renomierten Hotels, American Diner´s oder in Rock-Cafés. Die moderne Variante bietet heute weiter den Charme des Art Deco, verfügt aber längst über CD´s, Fernbedienungen und Mikrophon. Sogar ein Internetanschluss für die moderne Wurlitzer Jukebox ist geplant.

Da die Wurlitzer Jukebox auch heute noch einen guten Namen hat, geben dort auch Prominente Sonderanfertigungen in Auftrag. Für Chris Rea und seine Blue Jukebox Tour 2004 baute Wurlitzer einige blaue Boxen. Und natürlich gibt es auch ein Modell „Elvis Presley“, dem King of Rock´n´Roll, dessen Konterfei das Modell ziert.

Heute beschränken sich Liebhaber nicht mehr auf den Genuss von Musikboxen ausschließlich in öffentlichen Institutionen. Mittlerweile hat die edle Wurlitzer Jukebox Einzug erhalten in die Wohnzimmer von Nostalgikern und Musikliebhabern.

„Mit ihrem wunderschönen Design schaffen die leuchtenden, schillernden Jukeboxen eine ganz besondere Atmosphäre.“

Natürlich müssen sich Fans der Wurlitzer Jukebox heute nicht mehr nur auf die Company in Hüllhorst zur Auswahl ihrer Lieblingsbox beschränken. Die weltweite Vernetzung über das Internet bietet Interessenten ein breites Angebotsspektrum. Einige Restaurateure und Sammler haben sich besonders auf Onlinemärkte wie vor allem Ebay spezialisiert. Hier wird die große Palette der Modelle einer breiten Interessenschaft offeriert. Der Vorteil dieser Plattformen ist die Möglichkeit, Preise direkt mit einander vergleichen zu können. Auch sind besonders die Verkäufer, die ein größeres Angebot an Wurlitzern anzubieten haben, in der Regel auch Kenner der Branche und können noch unerfahreneren Neuerwerbern viele gute Tipps und spannende Geschichten zu den jeweiligen Modellen mitliefern. Mit dem Bewertungssystem der Verkäufer können Kunden zudem sicher sein, keinem Scharlatan aufzusitzen, von denen es unter den klassischen „Garagenmärkten“ leider viel zu viele Gibt. Weiterhin bieten Onlineshops sogar die Lieferung der wertvollen Boxen an und ersparen so dem Kunden den Transport in Eigenregie. Das macht den Kauf einer Wurlitzer Jukebox heute sehr viel einfacher als damals.

 

Angebote: Original Wurlitzer Jukebox Sammlerstücke im freien Verkauf 

 

* am 25.11.2016 um 17:33 Uhr aktualisiert

* am 25.11.2016 um 17:38 Uhr aktualisiert

* am 25.11.2016 um 17:38 Uhr aktualisiert

* am 25.11.2016 um 17:37 Uhr aktualisiert

* am 25.11.2016 um 17:34 Uhr aktualisiert


WURLITZER JUKEBOX
5 (100%) 1 vote